2014/09

 

Baum auf Straße

 

Am Samstag, den 20.12.2014 gegen 18.00 Uhr wurde der stellvertretende Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Drentwede per Telefon über einen umgestürzten Baum informiert.

 

Der Baum lag auf der Bahnüberführung Richtung Schmolte und blockierte die Fahrbahn.

 

Mit zwei Kameraden und dem TLF 16/25 rückte der Ortsbrandmeister zum Einsatzort aus und beseitigte das Hindernis.

 

Nach einer guten halben Stunde war der Einsatz für die drei eingesetzten Kameraden beendet.

 

 

Eingesetzte Kräfte

 

Fw Drentwede mit TLF 16/25 


2014/08

 

Ast auf Hausdach

 

Am Mittwoch, den 22.10.2014 um 12.10 Uhr alarmierte die FEL Diepholz die Ortsfeuerwehr Drentwede zu einer technischen Hilfeleistung.

 

Im Drentweder Ortsteil Dieckhaus war ein großer Ast einer alten Eiche abgebrochen und auf das Dach eines Wohnhauses gestürzt.

 

16 Drentweder Kameraden rückten mit allen drei Einsatzfahrzeugen aus, brauchten bzw. konnten aber nicht mehr eingreifen.

Der Ast lag so auf dem Hausdach, dass es für die Kameraden keine Möglichkeit gab, ihn sicher vom Hausdach zu entfernen.

So wurde eine Barnstorfer Zimmerei mit ihrem LKW- Kran zur Einsatzstelle gerufen, um den Ast vom Dach zu heben.

 

Die Besatzungen des TSF und des LF 16-TS beendeten nach gut 20 Minuten ihren Einsatz und rückten wieder ins Gerätehaus ein.

Lediglich die Einsatzkräfte mit dem TLF 16/25 verblieben noch an der Einsatzstelle und sicherten diese bis zum Eintreffen des Kranes.

 

Um 13.00 Uhr konnte auch das TLF 16/25 die Einsatzstelle verlassen und den Einsatz beenden.

 

Eingesetzte Kräfte

 

Fw Drentwede mit TLF 16/25, LF 16-TS und TSF

 

Einsatzbilder

 


2014/07

 

Verkehrsunfall Bundesstraße 51

 

Die FEL Diepholz löste am Montag, den 08.09.2014 um 12.16 Uhr Sirenenalarm für die Ortsfeuerwehr Drentwede aus.

 

Grund der Alarmierung war ein Verkehrsunfall mit 2 Pkw auf der Bundesstraße 51 in Drentwede, vor der Gaststätte Klopsch.

 

Auf Grund der ersten Lagemeldung wurde auch die Ortsfeuerwehr Barnstorf mit ihrem Rüstwagen alarmiert.

 

Gerade als die 8 Drentweder Einsatzkräfte mit dem TLF 16/25 ausrücken wollten wurden sie von der Leitstelle zurückbeordert.

Die erste Lage, wonach noch Personen in ihren Fahrzeugen eingeklemmt seien bestätigte sich nicht und so brauchte man nicht mehr ausrücken.

 

Lediglich die Barnstorfer Kameraden setzten ihr Einsatzfahrt fort und kontrollierten die Einsatzstelle.

 

Eingesetzte Kräfte

 

Fw Drentwede mit TLF 16/25

Fw Barnstorf mit TLF 16/25

Rettungsdienst mit 2 RTW und NEF

Polizei

 

Link Fw Barnstorf

Link Kreiszeitung

 

 


2014/06

 

Rundballenbrand

 

Am Donnerstag, den 28.08.2014 war für die Mitglieder der Feuerwehr Drentwede um 5.05 Uhr die Nacht vorbei.

Die FEL Diepholz alarmiert die Wehr über Sirene zu einem Strohballenbrand.

 

Der Einsatzort war in der Großen Heide in Drentwede.

In einer Weide mit einem Unterstellplatz für Tiere brannten ein paar Strohrundballen.

 

Eine Gefahr für Tiere und Gebäude bestand nicht.

 

Die eingesetzten Kameraden zogen die Ballen auseinander und löschten mit dem Wasser aus dem TLF 16/25.

Um ein erneutes auflodern der Flammen zu verhindern wurde zum Schluß noch ein Schaumteppich über die Brandstelle gelegt.

 

Nach gut einer Stunde war der Einsatz für die 18 Feuerwehrmänner mit ihren drei Einsatzfahrzeugen beendet.

 

Eingesetzte Kräfte

 

Fw Drentwede mit Tlf 16/25, Lf 16-TS, TSF

Polizei

 

Einsatzbilder

 

 


2014/05

 

Strohballenbrand

 

Am Samstag, den 02.08.2014 wurde die Ortsfeuerwehr Drentwede, um 14.18 Uhr durch die FEL Diepholz über Sirene alarmiert.

 

Der Grund der Alarmierung war ein brennender Strohrundballen auf einem Feld im Aasbruch im Drentweder Ortsteil Uhlhorn.

 

Die Besatzung des TLF 16/25 begann am Einsatzort sofort mit der Brandbekämpfung.

Unterstützt wurden die Feuerwehrmänner dabei von einem Landwirt, der mit Trecker und Grubber den beginnenden Flächenbrand bekämpfte.

Durch das schnelle Eingreifen des Landwirtes und mit dem Wasser aus dem Tank des TLF 16/25 konnte ein größerer Flächenbrand verhindert werden.

So beschränkte sich die Brandbekämpfung des Feuers auf den Rundballen und eine kleine Fläche von ca.600 qm Stoppelfeld.

 

Die Kameraden vom LF 16-TS und dem TSF bekämpften noch einige Glutnester mit Feuerpatschen und so konnte nach rund 30 Minuten der Einsatzleiter

" Feuer aus " melden und die 23 ausgerückten Einsatzkräfte kehrten zurück zum Gerätehaus.

 

 

Eingesetzte Kräfte

 

Fw Drentwede mit TLF 16/25, LF 16-TS und TSF

Landwirt mit Trecker und Grubber

 

 

Einsatzbilder

 

 


2014/04

 

Brand eines PKW Anhängers

 

Auf der Rückfahrt vom Gefahrstoffeinsatz bei der BASF hörten die Kameraden der Feuerwehr Drentwede gegen 18.38 Uhr über Funk eine Alarmierung für die Ortsfeuerwehr Diepholz.

 

Die Leitstelle meldete einen brennenden Wohnwagen auf einem Betriebsgelände am Kielweg in Diepholz.

 

Die Drentweder waren in Sichtweite und meldeten dies der Leitstelle, die dann umgehend die Kameraden dorthin beorderte.

Auf der Anfahrt rüsteten sich  2 Mann mit schwerem Atemschutz aus und

begannen am Einsatzort sofort mit der Brandbekämpfung.

 

Wie sich schnell herausstellte, handeltete es sich nicht um einen brennenden Wohnwagen, sondern um einen mit Plastikteilen beladenen PKW Anhänger.

 

Nachdem der Brand  gelöscht war übergaben die Drentweder Kameraden den Einsatz den eingetroffenen Kameraden aus Diepholz, die dann noch die Nachlöscharbeiten übernahmen.

 

So konnte man schließlich gegen 19.15 Uhr weiter Richtung Drentweder Gerätehaus fahren.

 

Für die 6 eingesetzten Kräfte endete der Tag mit zwei Einsätzen um 19.45 Uhr.

 

Eingesetzte Kräfte

 

Fw Drentwede mit TLF 16/25

Fw Diepholz mit ELW, TLF 24/50 und HLF 20  

 

Link Fw Diepholz

 

 


2014/03

 

Gefahrstoffunfall

 

Am Donnerstag, den 15.05.2014 wurde der 3. Zug der Kreisfeuerwehrbereitschaft 3 des Landkreises Diepholz durch die FEL Diepholz alarmiert.

 

Als Teil dieses Fachzuges heulten auch in Drentwede um 13.50 Uhr die Sirenen.

 

Sechs Kameraden rückten umgehend mit dem TLF 16/25 aus und fuhren zum Sammelpunkt, auf dem Marktplatzgelände, in Diepholz.

 

Der Grund der Alarmierung war ein Gefahrstoffunfall bei der Firma BASF in Lemförde.

Dort trat, aus einer Leckage in der Produktion, ein giftiger und ätzender Stoff aus.

 

Aufgabe des 3. Zuges war es, die schon vor Ort eingesetzten Kräfte bestehend aus Werksfeuerwehr, Freiwilliger Feuerwehr und der Gefahrstoffstaffel Süd des Landkreises Diepholz zu unterstützen.

Gegen 18.15 Uhr wurde der 3. Zug aus dem Einsatz herausgezogen und die Kameraden traten die Rückfahrt an.

 

 

Eingesetzte Kräfte

 

Werksfeuerwehr BASF

Fw Lemförde

Fw Brokum

Fw Diepholz mit GW-G und LF

3. Zug KFB 3

Führungskräfte der Kreisfeuerwehr

FTZ Wehrbleck

DRK mit RTW und NEF

Polizei

 

 

Link Feuerwehr Diepholz

Kreiszeitung

Neue Osnabrücker Zeitung

Nord-West-Media TV

 

 


2014/02

 

Baum auf Straße

 

Am Sonntag, den 05.01.2014 trafen sich die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Drentwede zum Monatsdienst.

 

 

Auf dem Weg dorthin viel einem Kameraden ein umgestürzter Baum auf, der im Ortsteil Schmolte eine Straße blockierte.

Es ist anzunehmen, dass der Baum schon am Freitag bei dem kurzen aber heftigen Gewitter, welches durch die Gemeinde zog, umstürzte.

 

4 Kameraden rückten um 9.10 Uhr mit dem TLF 16/25 aus und beseitigten den Baum.

Nach 30 Minuten war der Einsatz beendet und der Monatsdienst konnte ohne weitere Zwischenfälle zuende geführt werden.

 

Eingesetzte Kräfte

 

Fw Drentwede mit TLF 16/25

 


2014/01

 

Nachbarschaftliche Löschhilfe

 

Am Dienstag, den 01.01.2014 wurde die Ortsfeuerwehr Drentwede um 2.05 Uhr durch die FEL Diepholz über Sirene alarmiert.

 

Einsatzort war die Königsberger Straße in Barnstorf.

Dort war es in einem  Einfamilienhaus zu einem Zimmerbrand gekommen.

Auf Grund der Lage vor Ort wurden Atemschutzgeräteträger benötigt.

Die Drentweder Wehr rückte mit 12 Kameraden und 2 Fahrzeugen aus.

 

Am Einsatzort angekommen war die Lage glücklicherweise schon unter Kontrolle und so brauchten die Drentweder nur noch einen Sicherungstrupp stellen.

 

Nach 20 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehr Drentwede beendet und die Kameraden rückten wieder ab und beendeten um 2.40 Uhr den ersten Einsatz im Jahr 2014.

 

Eingesetzte Kräfte

 

Fw Drentwede mit TLF 16/25, LF 16-TS

Fw Barnstorf mit ELW 1, TLF 16/25, LF 8, MZF

Fw Diepholz mit DLK 18/12, LF 10/6

Rettungsdienst Landkreis Diepholz GmbH mit RTW

Deutsches Rotes Kreuz mit NEF, RTW

Polizei mit mehreren Einsatzfahrzeugen

 

Link Feuerwehr Barnstorf

Link Feuerwehr Diepholz

Link Kreiszeitung

 

Einsatzbilder