2016/04

 

Brand eines Holzhackschnitzellagers

 

Am Samstag, den 27.08.2016 wurde die Ortsfeuerwehr Drentwede um 22.07 Uhr durch die FEL Diepholz über Sirene alarmiert.

 

Einsatzort war ein landwirtschaftliches Anwesen im Drentweder Ortsteil Rüstingen.

Auf dem Hof war ein ca. 100m3 großer Haufen Holzhackschnitzel unter einer Remise in Brand geraten.

 

Die Drentweder rückten mit dem TLF 16/25 und dem LF 16-TS aus.

Auf Grund der Einsatzlage und der Ortskenntnisse ließ der Ortsbrandmeister schon während der Anfahrt die nächst höhere Alarmstufe auslösen.

 

So wurden die Wehren Barnstorf, Aldorf, Bockstedt und Wohlstreck der Samtgemeinde Barnstorf alarmiert.

Im Laufe de Einsatzes kam dann noch die Löschgruppe Marhorst, aus dem Stadtgebiet Twistringen, hinzu.

 

Die Besatzung des Drentweder TLF begann vor Ort sofort mit der Brandbekämpfung um ein Übergreifen des Feuers auf das angrenzende Wohnhaus und Stallungen zu verhindern.

Die Kameraden des LF bauten parallel die erste Wasserversorgung auf und unterstützten dann bei der Brandbekämfung.

 

Die anderen Wehren bauten, auf Grund des hohen Löschwasserbedarfs, eine zweite rund 1,5 km lange Versorgungsleitung auf.

 

Rund 70 Feuerwehr Kameraden/innen bekämpften das Feuer und schützten erfolgreich das Wohnhaus und den Schweinestall.

 

Nach dem der Haufen und die Remise abgelöscht waren wurde mit Hilfe von zwei Treckern der Haufen abgetragen und auf einer angrenzenden Grünfläche verteilt und verbleibene Glutnester wurden abgelöscht.

 

Während des gesamten Einsatzes kontrollierte ein Trupp unter schwerem Atemschutz den Dachboden des angrenzenden Schweinestalls mit einer Wärmebildkamera, um eine Ausbreitung über den Dachstuhl auszuschließen.

 

Gegen 01.00 Uhr war der Einsatz für die Nachbarwehren beendet.

Nur die Drentweder Wehrleute blieben noch vor Ort und stellten einen Brandwache bis 07.00 Uhr morgens.

 

Vor Ort waren an dem Abend auch zwei Streifenwagen der Polizei Diepholz, ein Rettungswagen sowie ein Fahrzeug der FTZ Wehrbleck.

Außerdem verschafften sich der stellv. Gemeindebrandmeister und der Kreisbrandmeister einen Überblick über das Einsatzgeschehen.

 

 


2016/03

 

Abstreuen einer Ölspur

 

 

Bericht folgt


2016/02

 

Nachbarschaftliche Löschhilfe (Schornstein/Heizungsbrand in Bockstedt)

 

Am Mittwoch, den 09.03.2016 um 6.36 Uhr, wurde die Ortsfeuerwehr Drentwede von der FEL Diepholz über Sirene alarmiert.

 

Grund der Alarmierung war eine zunächst unklare Rauchentwicklung in einem Gebäude im Drentweder Gemeindeortsteil Bockstedt.

 

11 Drentweder Einsatzkräfte rückten mit dem TLF 16/25 und LF 16-TS aus.

Bestimmt durch die Uhrzeit und des Alarmplans alarmierte die FEL auch die Ortswehren Bockstedt, Aldorf und Barnstorf aus der Samtgemeinde Barnstorf.

Desweiteren, auf Grund der geographischen Lage, die Ortsfeuerwehr Heiligenloh aus der Stadt Twistringen.

Da die Heiligenloher den kürzesten Anfahrtsweg hatten, waren sie als erstes an der Einsatzstelle und begannen nach der ersten Erkundung sofort mit einem Löschangriff im Inneren des Gebäudes.

In dem Nebengebäude war aus ungeklärter Ursachen eine Ölheizung und der Schornstein in Brand geraten.

Durch das schnelle Eingreifen konnte Schlimmers verhindert werden.

Nach dem die Einsatzleitung "Feuer aus" gemeldet hatte, wurden die Räumlichkeiten noch belüftet, und der Einsatz endete für die eingesetzten Kräfte nach gut einer Stunde.

Bei diesem Einsatz hat sich wiedermal gezeigt, wie gut die Zusammenarbeit zwischen den Wehren der Samtgemeinde Barnstorf und den Wehren der Stadt Twistringen funktioniert.

Die Wehren der Samtgemeinde brauchten nicht mehr ins Geschehen eingreifen, lediglich der ELW Barnstorf diente dem stell. Samtgemeinde Brandmeister und der Führung der Heiligenloher Wehr als Kommandozentrale.

 

Eingesetzte Kräfte

 

Fw Drentwede mit TLF 16/25, LF 16-TS

Fw Barnstorf mit ELW

Fw Bockstedt mit TSF

Fw Aldorf mit TSF

Fw Heiligenloh mit LF 10, TLF 2000

 


2016/01

 

Nachbarschaftliche Löschhilfe (Auslösung Brandmeldeanlage in Dörpel)

 

Am Freitag, den 22.01.2016 um 14.23 Uhr, wurde die Freiwillige Feuerwehr Drentwede von der FEL Diepholz über Sirene alarmiert.

 

Grund der Alarmierung war, daß auslösen einer BMA auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Eydelstedter Ortsteil Dörpel.

 

15 Drentweder Einsatzkräfte rückten darauf hin mit dem TLF 16/25 und LF 16-TS zum vermeintlichen Gebäudebrand aus.

 

An der Einsatzstelle eingetroffen bot sich den Kameraden folgende Lage:

Aus einer Kartoffelhalle qualmte es aus dem Bereich des Daches.

Nach kurzer Erkundung und einem Gespräch mit dem Eigentümer konnte der Einsatzleiter der FEL "Fehlalarm" melden.

Die mit alarmierten Ortswehren Dörpel und Eydelstedt, welche in Bereitschaft in ihren Gerätehäusern verweilten brauchten so mit nicht mehr ausrücken.

 

Der Grund für die Verrauchung war, daß der Landwirt seine Lagerhalle zur Schädlingsbekämpfung "begast" hatte und dadurch die BMA ausgelöst wurde.

 

Nach einer guten halben Stunde endete der erste Einsatz 2016 und die Drentweder Kameraden rückten wieder in ihr Gerätehaus ein.

 

 

Eingesetzte Kräfte

 

Fw Drentwede mit TLF 16/25, LF 16-TS